Veröffentlichung auf der HICSS 2017 auf Hawaii

Auf der Hawaii International Conference on System Science (HICSS) auf Hawaii wurde ein Artikel zum Thema: „Capturing Value from Data: Revenue Models for Data-Driven Services“ veröffentlicht. Aufgrund der steigenden Verfügbarkeit an Daten und der daraus resultierenden Möglichkeit diese auszuschöpfen, entstehen neue Service-Geschäftsmodelle, deren Leistungsversprechen auf Daten und Analytik basieren, für die ein geeignetes Erlösmodel gefunden werden muss. Jedoch wird die Frage wie Leistungsversprechen in einen Ertrag für datengetriebene Dienstleistungen umgewandelt werden kann, nicht in der Literatur adressiert. Im veröffentlichten Artikel wird ein Überblick von möglichen Erlösmodellen für datengetriebenen Dienstleistungen vorgestellt.

Auf einer Stichprobe von 100 Start-Ups beruhend, wurde eine quantitative Analyse zur Identifizierung der verschiedenen Erlösmodelle für neu gegründete datengetriebene Dienstleistungen angewendet. Es wurden dabei drei grundlegende und vier mehrseitige Erlösmodelle gefunden:

 

Grundlegende Erlösmodelle

(1) Subscription

(2) Usage fee

(3) Gain sharing

 

Mehrseitige Erlösmodelle

(1) Endure-ads

(2) Data-tailored-offering

(3) Buy-and-sell-data

(4) Pay-with-data

 

Der Artikel trägt zum wesentlichen Verständnis, wie Unternehmen aus datengetriebenen Dienstleistungen Wert schöpfen können, bei. Er soll Orientierung bieten aus der Datennutzung ein geeignetes Erlösmodel zu entwerfen oder auszuwählen und somit einen Ertrag zu generieren.

 

Der Artikel steht unter der folgenden Adresse zum Download zur Verfügung:

Capturing Value from Data: Revenue Models for Data-Driven Services